Neues Bauprojekt in Bielefeld-Schildesche

In Bielefeld-Schildesche startet ein weiteres Bauprojekt: „Neues Wohnen Landwehrs Mühle“ an der Sieboldstraße.

Außergewöhnlich durch die Architektur und seine Lage oberhalb von „Bracksieks Teich“ wird im Ortsteil Schildesche ab sofort ein besonderes Bauwerk entstehen. An traditionsreicher Stelle der Sieboldstraße werden hier, wo heute noch der Landhandel und die Mühle Landwehr stehen, elf attraktive Eigentumswohnungen mit Tiefgarage und Blick auf die Stadt, das Umland und den See entstehen. Der weiße Baukörper soll beim Blick aus der Vogelperspektive an ein halbes Mühlenrad und somit Bezug auf die ehemalige Nutzung widerspiegeln.

Die Abrissarbeiten an der etwa 100 Jahre alten Mühlen beginnen in dieser Woche. Ende 2017 soll das Gebäude fertiggestellt werden. Bauherr und Generalunternehmer ist Peter Gerdes mit der Firma G+H Bauinnovationen aus Schloß Holte-Stukenbrock. Als Architekt ist Hermann Brück aus Bielefeld am Projekt tätig. „Käufer und Interessenten schätzen die idyllische und zentrumnahe Lage“, berichtet Geno-Geschäftsführerin Heike Winter.

Die Geno Immobilien und die Volksbank Bielefeld-Gütersloh treiben derzeit viele Bau- und Stadtentwicklungsprojekte voran. Die Volksbank-Zentrale am Kesselbrink, sowie das umliegende Wilhelmstraßen-Quartier werden derzeit revitalisiert und entwickelt. Das Neubaugebiet „Hollensiek“ in Dornberg liegt eher am Stadtrand, andere Projekte, wie etwa an der Werner-Bock-Straße, am Neumarkt oder am Ostmarkt befinden sich im Innenstadtbereich. Heike Winter betont, dass die Geno Immobilien auch für frühere Gewerbegrundstücke eine neue Nutzung findet, um die entsprechenden Wohnviertel aufzuwerten.