Stipendiatin besucht das Bankery

Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh unterstützt bereits zum 2. Mal eine Schülerin aus dem aufwind-Schülerstipendium der Bielefelder Bürgerstiftung. Reyhan Aydin war nun zu Gast im Bankery, um an ungewöhnlicher Stelle einen Einblick in das Bankwesen bekommen.

Als das Projekt aufwind 2012 von der Bielefelder Bürgerstiftung ins Leben gerufen wurde, hatte die Volksbank bereits eine Patenschaft für eine Schülerin übernommen. Die dreijährige Begleitung bis zum Abitur förderte die Volksbank mit fast 10.000,00 Euro. Mit einer neuen Stipendiatin ab dem Schuljahr 2015/2016 wollten die Volksbank-Verantwortlichen dieses wichtige Projekt gern fortsetzen.

Ziel von aufwind ist es, die Bildungschancen von engagierten und motivierten Schülern zu verbessern. Dabei helfen finanzielle Unterstützung bei Technik, Lernausstattung oder Sprachreisen sowie individuelle Betreuung bei der persönlichen Entwicklung. Wichtige Voraussetzung für ein Stipendium sind gute Leistungen in der Schule und soziales Engagement. Wie bei Reyhan Aydin: Die junge Frau hat vielseitige Interessen wie Lyrik und Kunst, ist eine gute Schülerin, engagiert sich in der Schülervertretung und hat die Patenschaft für ein behindertes Mädchen übernommen.

Mit ihrer Patin Jutta Wiegand von der Bürgerstiftung war Reyhan Aydin jetzt der Einladung von der Projektbetreuerin der Volksbank Manuela Llewelyn ins Bankery gefolgt. Das geschmackvolle Lokal bietet gehobene Gastronomie und Bankbusiness in einem. In entspannter Atmosphäre können die Gäste die Angebote der Volksbank Bielefeld-Gütersloh kennenlernen und nutzen. Jennifer Klapper vom Volksbankteam nahm sich die Zeit, um Reyhan Aydin und Jutta Wiegand die Besonderheiten des Bankerys vorzustellen. Die 16jährige Schülerin war von der ungewöhnlichen Medienpräsentation wie iPads und großen Displays begeistert. „Dass man in diesem schicken Lokal auch Bankgeschäfte machen kann, hätte ich nicht erwartet“, wundert sich die Stipendiatin.