Volksbank spendet 10.000 Euro

Integration mit den sportlichen Ferienspielen

Bielefeld. Mit den Sommerferien sind auch wieder die sportlichen Ferienspiele in den einzelnen Stadtbezirken gestartet. Da war die Freude bei Brinja Klemp vom Sportamt Bielefeld groß, als sie sozusagen zur Halbzeit von Thomas Sterthoff, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Bielefeld-Gütersloh, einen Scheck über 10.000 Euro entgegennehmen konnte.

 

Seit vielen Jahren unterstützt die Volksbank die sportlichen Ferienspiele. In diesem Jahr haben sich besonders viele Kinder angemeldet: 1.400 junge Menschen kommen so in ganz Bielefeld zu einer interessanten und sinnvollen Freizeitgestaltung. Drei Stadtbezirke vermeldeten einen Teilnehmer-Rekord. Dass die Ferienspiele so gut ankommen, liegt auch an dem umfangreichen Sportangebot. Thomas Sterthoff ließ sich gern über die verschiedenen Sportarten, die von Tennis über Fitness bis zum Skaten reichen, informieren. „Toll, dass die Kinder hier günstige Schnupperkurse belegen können“, freute sich der Volksbankvorstand, „und so einen leichten Zugang zu ihren Wunsch-Sportarten haben.“ Brinja Klemp betonte noch einmal, wie wichtig die finanzielle Unterstützung der Volksbank ist. “Ohne diese Großspende könnten wir die sportlichen Ferienspiele nicht durchführen“, unterstrich die Verantwortliche für die Sportentwicklungsplanung. Neben den Einzelsportangeboten präsentieren die einzelnen Stadtbezirke erneut die bekannten 14tägigen Programme „Spiele, Bewegung und Ausflüge“. „Viele Kinder entdecken bei uns ihre Sportart und melden sich dann nach den Ferien in einem Sportverein an“, berichtete Klemp, die seit vielen Jahren für die Gesamtorganisation der Ferienspiele zuständig ist und selbst ein Ferienspielkind war. 

 

Was die Sportorganisatorin besonders freut: In diesem Jahr sind in fast allen Kursen Kinder vertreten, die aus ihren Heimatländern geflohen sind. Bereits 2015 waren vereinzelt Flüchtlingskinder dabei, die mitunter nur sehr wenig deutsch konnten. In der Gruppe mit den anderen Kindern haben sie aber sehr gut Anschluss gefunden. Die Kinder sind sehr offen miteinander und verständigen sich höchst kreativ mit Händen, Füßen und einem Mix aus den Sprachen, die alle mitbringen. „Für mich wieder einmal ein tolles Zeichen, wie der Sport verbindet und integriert“, fasst Klemp zusammen.

 

Mit 140 ehrenamtlichen Helfern in allen Stadtbezirken ist es dem Ferienspielteam wieder gelungen, neue und interessante Ideen zu entwickeln, um allen Teilnehmern mit Spielen, Freibad, Ausflügen und Rallyes unvergessliche Ferientage zu bescheren. Das Programm ist so beliebt, dass beispielsweise in Gadderbaum eine maximale Teilnehmerzahl von 120 Kindern festgelegt werden musste. Mehr junge Sportler kann der dortige Sportpark nicht aufnehmen.

 

Für die Volksbank Bielefeld-Gütersloh ist die finanzielle Förderung von sozialen und ehrenamtlichen Projekten immer ein wichtiges Thema. So wurden im letzten Jahr über 300.000 Euro an Vereine, Kommunen und Einrichtungen gegeben. „Wir freuen uns, dass mit unserer Unterstützung so viele Ferienspielkinder interessante sportliche Freizeitmöglichkeiten erhalten und wir gleichzeitig auch einen Beitrag zur Integration leisten“, ergänzte Sterthoff.

 

 

Bild: Brinja Klemp freute sich für alle Ferienspielkinder über die große Zuwendung der Volksbank von Vorstandsvorsitzenden Thomas Sterthoff (r.) und Frank Heitbreder, Geschäftsstellenleiter Kesselbrink.