Volksbank-Schülergenossenschaft präsentiert sich auf der „GenoGenial“

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann von Ideen und Konzepten begeistert

Bielefeld. Es war ein langer Tag mit vielen Gesprächen und einem intensiven fachlichen Austausch unter den rund 500 Teilnehmern, die an der genossenschaftlichen Schülerfirmenmesse „GenoGenial 2016“ teilnahmen.
Insgesamt 42 Schülergenossenschaften aus ganz NRW und Rheinland-Pfalz waren zur dritten Netzwerk-Messe „GenoGenial“ des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbands (RWGV) nach Düsseldorf gereist.

Unter den Teilnehmern war auch eine Delegation der Schülergenossenschaft Creative School Bielefeld eSG vom Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Bielefeld, die sich mit einem außergewöhnlichen Veranstaltungskonzept präsentierte: In Bielefeld ist ein Flashmob mit Teilnehmern unterschiedlicher Genossenschaften geplant, um die Vielfältigkeit, Solidarität und gemeinsamen Werte dieser zukunftsweisenden Unternehmensform heraus zu stellen. 

„Es war eine tolle Veranstaltung mit vielen wichtigen Anregungen und Kontakten für unsere Arbeit“, resümierte Jaanusan Srirangamoorthy von der Schülergenossenschaft, da besonders die Vernetzung mit anderen Schülergenossenschaften im Vordergrund stand. 

Neben ihrem Wettbewerbsbeitrag richteten die Bielefelder Schüler auch einen Expertenworkshop zum Thema „Unternehmenskommunikation“ aus. Sie zeigten den vielen Interessierten, wie der Austausch von Informationen über eine digitale Plattform erfolgreich funktionieren kann. „Wir waren begeistert von den vielen Fragen und positiven Rückmeldungen zu unserem Workshop“ zieht Laura Menz, Vorstand der Creative School Bielefeld eSG, eine positive Bilanz der Veranstaltung.

Der Schülergenossenschaft Creative School Bielefeld eSG, die 2013 gegründet wurde, steht als Patengenossenschaft die Volksbank Bielefeld-Gütersloh zur Seite. Koordinatorin Manuela Llewelyn, die die Gründung mit initiiert hatte, imponiert die hohe Motivation der Schüler: „Die genossenschaftlichen Werte werden hier eindrucksvoll gelebt und von einer Klasse zur nächsten weitergegeben: Wir sind stolz, wie sich die Schülergenossenschaft zu einem erfolgreichen Unternehmen entwickelt hat.“

Schulministerin Sylvia Löhrmann zeigte sich beim Messerundgang beeindruckt. „Ich freue mich besonders darüber, dass Schülerinnen und Schüler mit der Gründung einer eigenen Genossenschaft die Möglichkeit erhalten, eine Alternative zum rein auf Gewinnmaximierung ausgelegten Wirtschaften zu bekommen – und zugleich schon früh zu lernen, was es heißt, nachhaltig zu wirtschaften.“ 

 

INFO:
Schülergenossenschaften sind von Schülerinnen und Schülern eigenverantwortlich geführte Schülerunternehmen, die auf dem genossenschaftlichen Unternehmensprinzip beruhen. Im Rahmen eines Schulprojektes erarbeiten sie eigene Geschäftsideen, Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln Produkte und Dienstleistungen, die sowohl schulintern als auch außerhalb der Schule vertrieben werden. Eine Übersicht sämtlicher Schülergenossenschaften und eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Schülergenossenschaften unter www.schuelergeno.de.

 

 

Bild: Die Delegation der Creative School Bielefeld an ihrem Stand.