Vertreterversammlung der Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG

Mitgliederstarke Volksbank weiter auf Erfolgskurs

Bielefeld/Gütersloh. Am Montagabend lud die Volksbank Bielefeld-Gütersloh die 644 gewählten Mitgliedervertreter zur diesjährigen Vertreterversammlung in die Stadthalle Bielefeld ein. Der Aufsichtsratsvorsitzende Jörg Seidel begrüßte die 278 anwesenden Delegierten, die gemeinsam das höchste Organ der regionalen Genossenschaftsbank bilden. Nach der offiziellen Begrüßung konnte Vorstandsvorsitzender Thomas Sterthoff wie in den Vorjahren von einem guten Geschäftsjahr 2015 für die Volksbank Bielefeld-Gütersloh berichten. Mit einem deutlichen Plus im Kredit- und im Außenhandelsgeschäft sowie mit noch mehr Mitgliedern als zuvor ist die Volksbank weiter gewachsen. Mit 103.490 Mitgliedern ist die Volksbank größte Personenvereinigung in ihrem Geschäftsgebiet.

 

Herausforderndes Jahr 2015
Sterthoff berichtete über ein Geschäftsjahr mit vielen Herausforderungen. Zu Beginn sprach der Vorstandsvorsitzende das aktuelle Zinsniveau an: Denn nicht nur Sparer und Anleger litten unter den niedrigen Zinsen – auch für mittelständische Banken sei das Festhalten der EZB am Niedrigzins fatal. „Diese Politik gefährdet unser mittelständisches System aus genossenschaftlichen Banken und Sparkassen, das 2009 mit ein Grund dafür gewesen ist, dass Deutschland die Finanzkrise besser als viele andere Staaten gemeistert hat“, mahnte Sterthoff. Durch die immer niedrigeren Zinsspannen werde es für Banken immer schwieriger Gewinne zu erwirtschaften und rentabel zu bleiben. Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh könne trotzdem auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. „Es ist uns im Jahr 2015 gelungen, auf die Situation gute Antworten zu finden. Wir sind die starke Genossenschaftsbank der Region und bestätigen dies mit unseren Geschäfts- und Mitgliederzahlen“, betonte Sterthoff. Im Jahr 2015 konnte die Rekordbesucherzahl von 7.000 Mitgliedern die Mitgliederversammlungen in Bielefeld und Gütersloh miterleben. Außerdem bewegte die Volksbank im letzten Jahr die durchgeführte Optimierung des Geschäftsstellennetzes, sowie der Beginn des größten Bauprojektes: der Revitalisierung der Bielefelder Zentrale. Parallel treibt die Volksbank aktiv die Quartiersentwicklung rund um Kesselbrink und Wilhelmstraße voran. „Wir wollen diesen attraktiven Standort aufwerten und uns aktiv an seiner Entwicklung beteiligen. Die Gegend bietet viele Chancen und großes Potenzial“, so Sterthoff. Im Dezember konnte die gemeinsame Interimslösung mit der Bielefelder Bürgerberatung im Gebäude der ehemaligen Stadtbibliothek eröffnet werden.

  

Geschäftsentwicklung und Bilanzsumme
Mit einer Bilanzsumme von 3,70 Milliarden Euro zum 31. Dezember 2015 konnte das geplante Gesamtwachstum übertroffen werden. Das absolute Wachstum betrug 206,4 Millionen Euro. Damit erreichte das Haus einen Anstieg um 5,9 Prozent (Vorjahr: +3 Prozent). Im Kreditgeschäft hat die Volksbank Bielefeld-Gütersloh im vergangenen Geschäftsjahr bereichsübergreifend deutlich zugelegt. Allein die Kundenforderungen wuchsen um 228,7 Millionen Euro auf insgesamt 2,42 Milliarden Euro. Mit einem Plus von 10,4 Prozent erzielte das Kreditinstitut einen neuen Höchststand der Kreditentwicklung. Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh habe sich auch im vergangenen Jahr als verlässlicher Partner des Mittelstands erwiesen, was sich unter anderem im gestärkten Firmenkundenbereich zeigt. „Wir haben in unserem Geschäftsgebiet einen gesunden und starken Mittelstand, der weiterhin investiert – davon profitiert auch die Volksbank Bielefeld-Gütersloh“, so Sterthoff. Die Kundeneinlagen wuchsen um 52,7 Millionen Euro (+ 1,9 Prozent) auf 2,78 Milliarden Euro. Laut Sterthoff tendieren die Kunden weiter zu kurzfristigen Anlagen, um finanziell flexibel zu bleiben. Das betreute Kundenvermögen – sprich die Summe aus Kundeneinlagen und Wertpapiergeschäft – wuchs um 2,8 Prozent auf 3,63 Milliarden Euro. Die hauseigene Vermögensverwaltung konnte ihre Marktposition – besonders am Standort Bielefeld - weiter ausbauen. Zum 31. Dezember 2015 zählte die Volksbank 103.490 Mitglieder, das waren 5.363 mehr als im Vorjahr. Als regionale Genossenschaftsbank ist der Volksbank das Engagement für die Region sehr wichtig. So kamen 2015 rund 380.000 Euro Spenden sozialen und gemeinnützigen Zwecken zugute.

  

Wahlen zum Aufsichtsrat
Angesichts der präsentierten Erfolgszahlen dokumentierten die Vertreter mit einstimmigen Beschlüssen zur Feststellung des Jahresabschlusses sowie der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat, dass sie mit dem Kurs der regionalen Genossenschaftsbank einverstanden sind. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen zum Aufsichtsrat konnten fünf Mitglieder – Carola Nüßing (Verl), Michael Mersch (Verl), Hans Schmitz (Bielefeld), Joachim Scholz (Verl) und Dr. Heiner Wortmann (Rheda-Wiedenbrück) – für weitere drei Jahre im Kontrollgremium bestätigt werden.

Ausblick
Für die nahe Zukunft geht Sterthoff weiter von anhaltenden Niedrigzinsen aus. Der Vorstandsvorsitzende blickt trotzdem optimistisch nach vorn: „Die Bankenlandschaft in Deutschland wird sich in den nächsten vier bis fünf Jahren verändern. Das Marktumfeld wird bestimmt nicht einfacher, aber wir sehen uns gut aufgestellt. Wir wollen unsere Themen aktiv angehen und in der Region noch stärkere Impulse setzen.“

 

Bild: Vertreterversammlung mit erfolgreichen Geschäftszahlen: Vorstand, Aufsichtsratsvorsitzender und die wiedergewählten Aufsichtsratsmitglieder der Volksbank Bielefeld-Gütersloh (v.l.): Thomas Sterthoff (Vorstandsvorsitzender), Michael Deitert (Vorstand), Jörg Seidel (Aufsichtsratsvorsitzender), Michael Mersch, Carola Nüßing, Joachim Scholz, Dr. Heiner Wortmann, Hans Schmitz und Reinhold Frieling (Vorstand)