Volksbank Stiftung unterstützt Hospiz- und Palliativ-Verein

Den Abschied leichter machen

Gütersloh. Die Stiftung der Volksbank Bielefeld-Gütersloh unterstützt die ehrenamtliche Arbeit des Hospiz- und Palliativ-Vereins Gütersloh mit einer Spende in Höhe von 5.500,00 Euro.

Prof. Dr. Claus Gropp ist froh über die Zuwendung der Volksbank Bielefeld-Gütersloh. „Mit dem Geld wird ein Fortbildungsseminar für 30 Ehrenamtliche finanziert, das die „Nonverbale Kommunikation in der Sterbebegleitung“ zum Inhalt hat“, erläutert der erste Vorsitzende des Vereins. In der Begleitung schwer kranker Menschen ist diese Fähigkeit eine Schlüsselqualifikation. Sie hilft, den Kontakt zu den Kranken zu vertiefen und ihre Bedürfnisse wahrzunehmen, wenn Worte nicht mehr möglich sind. Das kann beispielsweise durch Gestik oder Berührungen geschehen; einen guten Zugang zu den Menschen erreicht man auch mit Musik oder Tanz.

Seit 26 Jahren hilft der Hospiz- und Palliativ-Verein mit über 50 Ehrenamtlichen, die verbleibende Lebenszeit von Sterbenden und schwerstkranken Menschen so angenehm und würdevoll wie möglich zu gestalten. Das Hospiz an der Hochstraße kann bis zu 8 Gäste aufnehmen. Gemeinsam mit den Angehörigen, für die die umfassende Pflege und Betreuung eine große Entlastung bedeutet, möchten die Mitarbeiter den Sterbenden möglichst viel Gutes tun und versuchen, noch jeden Wunsch zu erfüllen. Arnold Bergmann, Kassenwart des Vereins, dankte der Volksbank für die Unterstützung, denn ohne bürgerschaftliches Engagement könnte die Hospizarbeit in diesem Rahmen nicht geleistet werden.

Silke Schadwell, die als Dipl.-Sozialpädagogin für die Koordination der Ehrenamtlichen zuständig ist, betont: „Wir müssen alle wieder lernen, dass Sterben und Tod zum Leben gehören und sie nicht zu Tabuthemen machen. Früher starben die Menschen zu Hause im Kreis ihrer Familie. Bei uns im Hospiz wird kein Sterbender allein gelassen.“ Sie betreut die Ehrenamtlichen und gibt ihnen auch die Möglichkeit im Rahmen einer Supervision, sich auszutauschen und zu entlasten.

Reinhold Frieling, Vorstand Volksbank-Stiftung, war gemeinsam mit Geschäftsstellenleiter Christoph Landwehr ins Hospizhaus gekommen, um sich persönlich ein Bild zu machen. „Unser Geld ist bei Ihnen in guten Händen!“, ist Frieling von der Arbeit des Hospizvereins beeindruckt. „Sie schaffen hier trotz aller Schwere eine Atmosphäre der Zuversicht. Wir haben große Hochachtung vor dem Engagement Ihrer Ehrenamtlichen.“

Die Volksbank-Stiftung der Volksbank Bielefeld-Gütersloh hilft durch gezielte Förderung ehrenamtlicher Projekte, das Engagement in den Vereinen weiter zu unterstützen. Im letzten Jahr wurden dafür über 68.000,00 Euro an finanziellen Mitteln zur Verfügung gestellt.

Bild: (v.li.) Silke Schadwell, Claus Gropp und Arnold Bergmann vom Hospizverein sowie Christoph Landwehr (Volksbank Geschäftsstellenleiter) und Reinhold Frieling (Vorstand Volksbank-Stiftung) freuen sich, dass mit der Spende die Fortbildungskurse der Ehrenamtlichen gesichert sind.