Große Solidarität der Volksbank-Mitglieder

40.000 Euro für Jugendeinrichtungen in der Region

Bielefeld. 7.000 Mitglieder konnte die Volksbank Bielefeld-Gütersloh in diesem Jahr zu den insgesamt acht Mitgliederversammlungen begrüßen. Die regionale Genossenschaftsbank bot ihren Eigentümern wieder mit einer gelungenen Mischung aus Vorstands-Informationen aus erster Hand und einem sehenswerten GOP-Varieté Showprogramm einen unterhaltsamen Abend. Nun dürfen sich 12 Jugendeinrichtungen aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank über den gespendeten Förderbetrag der Bankteilhaber freuen.

Nach dem großen Zuspruch der Mitglieder im Vorjahr stand für die Volksbank-Verantwortlichen fest, die solidarische Aktion nach der genossenschaftlichen Devise „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ fortzusetzen. So hatte jeder Teilnehmer der Mitgliederversammlungen einen eigenen Beitrag von fünf Euro gespendet. Welches Jugendzentrum gefördert werden sollte, konnten sie selbst aus einer Liste von 12 Kinder- und Jugendeinrichtungen, an denen die Volksbank Standorte hat, bestimmen. „Bei der Auswahl haben uns die regionalen Beiräte zur Seite gestanden. Denn sie sind für uns ein
wichtiges Sprachrohr in den Geschäftsgebieten“, erklärt Vorstandsvorsitzender Thomas Sterthoff die gemeinschaftliche Förderaktion.
„Wir sind von unseren Mitgliedern begeistert. Alle haben unsere Idee, in diesem Jahr die Arbeit in den Kinder- und Jugendzentren in den Fokus der Förderung zu stellen, sofort unterstützt.“ Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh hat die Fördersumme der Mitglieder noch auf den Gesamtbetrag von 40.000 Euro aufgestockt, so dass jede Einrichtung mindestens 2.500 Euro erhält.

„Sie alle leisten mit Ihrem Einsatz einen wichtigen Beitrag für Kinder und Jugendliche in unserer Region“, dankt Sterthoff bei der Feierstunde in der Volksbank-Geschäftsstelle Wilhelmstraße. „Sie bieten den jungen Menschen einen Ort, an dem sie sich wohlfühlen, ihre Freizeit verbringen und Anregungen fürs Leben erhalten.“ Für die Volksbank ist die finanzielle Förderung von ehrenamtlichen und sozialen Projekten immer ein wichtiges
Thema. So wurden im letzten Jahr mehr als 350.000 Euro an Vereine und Einrichtungen gegeben. „Angesichts leerer Kassen wird es immer schwieriger, förderungswürdige Projekte zu realisieren“, weiß Sterthoff. „Deshalb freuen wir uns, mit dieser Gemeinschaftsaktion die Kinder- und Jugendarbeit nachhaltig zu unterstützen.“

Fünf Einrichtungen in Bielefeld und Schloß Holte-Stukenbrock dürfen sich über eine kräftige Finanzspritze freuen: In Bielefeld erhalten das Kinder- und Jugendkulturzentrum Stricker, das Freizeitzentrum Baumheide, Luna Sennestadt Zentrum für Freizeit, Spiel & Begegnung und das Kinder- und Jugendzentrum Kamp eine Spende von je 2.500 Euro. In Schloß Holte-Stukenbrock kommt das Evangelische Jugendhaus in den Genuss einer
Förderung über 2.600 Euro.

Ingo Nürnberger, Sozialdezernent der Stadt Bielefeld, dankt den Volksbank-Mitgliedern für diese zukunftsweisende Unterstützung und unterstreicht, dass die Volksbank ein wichtiger Partner der Stadt sei. Dass die Spenden Kinder und Jugendzentren zu Gute kommen, freut ihn besonders.

Im Kinder- und Jugendzentrum Kamp wird die Spende beispielsweise für die medienpädagogische Arbeit eingesetzt. „Neben der Anschaffung von technischem Material, um eigene Filme zu machen, steht insbesondere die Vermittlung von Medienkompetenz im Vordergrund“, erläutert Michael Schütz. Das Luna Sennestadt will die Bewegung fördern und den Toberaum für Kinder mit neuen Weichgummimatten ausstatten, so Michael Menzhausen. Gertrud Imorde-Holland vom Freizeitzentrum Baumheide wird die Spende für das Projekt „Quartiersräder in Baumheide“ verwenden. In Kooperation mit der Recyclingbörse werden 20 Fahrräder angeschafft, die jeder Baumheider nutzen darf. Die Jugendlichen vom Freizeitzentrum übernehmen die Verantwortung für die Räder und werden auch kleine Reparaturen durchführen.
Dank der Volksbank-Spende kann das Stricker das inklusive Projekt „MopS“ anschieben. In diesem Kulturcafé kommen Kinder aus dem Stricker mit Schülern der beiden Förderschulen der Lebenshilfe zusammen und lernen so, sich zu tolerieren und Vorurteile abzubauen.
Sonja Mursch vom ev. Jugendhaus Schloß Holte war in Begleitung von Jugendlichen gekommen. Sie freuen sich gemeinsam, denn die Finanzspritze der Volksbank soll für den Umbau des alten Partyraums in einen multifunktionalen Kulturraum verwandt werden; dort fehlt noch das entsprechende Licht- und Tonequipment.

Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh lädt ihre 105.867 Mitglieder jährlich zu Mitgliederversammlungen in Bielefeld und Gütersloh ein. Allein in 2016 sind 5.250 Kunden auch Mitglied der Genossenschaft geworden. Sterthoff: „Wir sind stolz, dass die Mitgliederversammlungen sich so großer Beliebtheit erfreuen. Und die erfolgreichen Zahlen zeigen, dass unser genossenschaftliches Geschäftsmodell bei den Kunden ankommt und an Attraktivität zunimmt.“


Info – diese Jugendeinrichtungen dürfen sich freuen:

Bielefeld
1. Kinder- und Jugendkulturzentrum STRICKER
2. Freizeitzentrum Baumheide
3. LUNA Sennestadt Zentrum für Freizeit, Spiel & Begegnung
4. Kinder- und Jugendzentrum Kamp

Schloß Holte-Stukenbrock: Ev. Jugendhaus SHS
Projekt: Anschaffung für den Bereich Licht- und Tonausstattung

Gütersloh: Stadt Gütersloh - Fachbereich Jugend und Bildung
Projekt: Inklusion über Streetsoccer - der "FC G-Town"

Rheda-Wiedenbrück: Städtisches Jugendzentrum Rheda
Projekt: "Indoor goes Outdoor"

Rheda-Wiedenbrück: St. Aegidius Jugendhaus Wiedenbrück
Projekt: Spiegelwand für den Tanzraum

Herzebrock: Jugendhaus Klein Bonum Herzebrock
Projekt: Kinder- und Jugendarbeit

Versmold-Peckeloh: Jugendzentrum Westside Versmold
Projekt: Anschaffung Kettcars und Inliner inkl. Schutzausrüstung

Verl: Kath. KG Jugendtreff
Projekt: „Riesenbausteine“ für Ferienspielarbeit

Steinhagen: AWO Haus der Jugend Checkpoint Steinhagen
Projekt: Kinder- und Jugendarbeit




Bild: Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe an 5 Kinder- und Jugendeinrichtungen. Das genossenschaftliche Motto „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“ wurde von den Volksbank-Mitgliedern mit einer Gesamtförderung von 40.000 Euro eindrucksvoll umgesetzt.