Volksbank-Stiftung übergibt Spende an Droste-Haus Verl

Ferienspiel-Helfer freuen sich auf die Sommerferien

Verl. „Das ist gut angelegtes Geld“, sagte Michael Deitert. Am Freitagnachmittag überreichte das Vorstandsmitglied der Volksbank Bielefeld-Gütersloh gemeinsam mit dem Verler Geschäftsstellenleiter Christian Trame eine Spende in Höhe von 3.000,00 Euro an das Droste-Haus. Das Geld ist für die Ausbildung der Ferienspiel-Helfer gedacht.

Die Stiftung der Volksbank unterstützt das Droste-Haus bereits bei mehreren Objekten. Es ist aber das erste Mal, dass mit einem Betrag die Ferienspiele in dem Bereich der Ausbildung unterstützt werden. „Wenn sich Menschen ehrenamtlich engagieren, dann helfen wir gerne. Unsere Gesellschaft lebt von solch einem Einsatz“, sagte Deitert.
25 Ferienspiel-Helfer sind aktuell für das Droste-Haus im Einsatz. So wie Regina Lamberty. „In den Ferien ist es oft langweilig. Da wollte ich meine Zeit nicht verschwenden“, erzählte die 17-Jährige, die seit drei Jahren als Ferienspielhelferin tätig ist. Eigentlich war sie seinerzeit auf der Suche nach einem Babysitter-Kurs. Dabei stieß sie im Internet auf der Droste-Haus-Seite auf das Angebot, Ferienspiel-Helfer zu werden. „Da habe ich gedacht, das gucke ich mir mal an“, so Lamberty. Bereut hat sie ihren Entschluss ebenso wenig wie Marie Weitekämper. Die 16-Jährige erfuhr in der Schule und von Freunden über die Möglichkeit, sich im Droste-Haus zu engagieren. Seit einem Jahr ist die 16-Jährige, die sagte: „Die Arbeit mit den Kindern macht Spaß und wir haben hier eine tolle Gemeinschaft“, jetzt dabei.

„Es ist wirklich eine prima Truppe“, bestätigte Droste-Haus-Mitarbeiterin Simone Pankoke. Zu der Gruppe gehört auch Firas Abdullah. Der 19-jährige Flüchtling lebt seit zwei Jahren in Verl und war bereits im Irak in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. „Ich freue mich auf die Sommerferien“, sagte Abdullah, der auch ein wenig aufgeregt ist, was ihn Neues erwartet, wenn es am Montag, 17. Juli, losgeht. Während der fünf Wochen kommen im Schnitt 85 Kinder täglich. An Spitzentagen, wenn es zum Beispiel zu Feuerwehr geht, sind es auch 130 Kinder.

Ende April fand am Dümmer ein Vorbereitungswochenende statt. Hier wurde unter anderem getestet, welche Spiele mit den Kindern am besten funktionieren. „Nach dem Wochenende ist der größte Teil des Ferienspielprogramms fertiggestellt“, erklärte Jonathan Verhoven. Der Rest wurde während der sechs Treffen erarbeitet, die von Januar bis Juli stattfinden.

14 Jahre sind die jüngsten Ferienspiel-Helfer im Droste-Haus alt. Mit 16 Jahren haben die Teilnehmer dann die Möglichkeit, den Jugendleiterschein zu absolvieren. Zu der Ausbildung gehört auch ein Erste-Hilfe-Schein. „Den kann man gut für den Führerschein gebrauchen“, sagte Lamberty. Und Arbeitgeber werten das ehrenamtliche Engagement bei Bewerbungen positiv. „Das kommt gut“, weiß Ole Bökenhans aus Erfahrung.

Die Volksbank Stiftung der Volksbank Bielefeld-Gütersloh hilft durch gezielte Förderung ehrenamtlicher Projekte, das Engagement in den Vereinen weiter zu unterstützen. Im letzten Jahr wurden so über 68.000,00 Euro an finanziellen Mitteln für die Verwirklichung ehrenamtlicher Projekte zur Verfügung gestellt.

Bild: v. l.: Sofia Frickenstein, Marie Weitekämper, Jonathan Verhoven, Denise Ruge, Christian Trame (Volksbank-Geschäftsstellenleiter Verl), Michael Deitert (Vorstandsmitglied Volksbank Bielefeld-Gütersloh), Regina Lamberty, Simone Pankoke, Firas Abullah, Ole Bökenhans, Romina Großeschallau