Richtig fürs Alter vorsorgen: Die Mischung macht‘s

Wie hoch wird die Rente ausfallen? Wie lange werden wir arbeiten müssen? Und wird das gesetzliche Rentensystem in 15 oder 20 Jahren noch das gleiche sein wie heute – oder ganz anders? Verlässliche Antworten auf diese Fragen gibt es nicht. Umso wichtiger ist es deshalb, selbst fürs Alter vorzusorgen: Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten bei denen gute Renditen, eine hohe Flexibilität sowie Zuschüsse vom Staat möglich sind.   

Die aktuelle Niedrigzinsphase wird bei der privaten Vorsorge zur zusätzlichen Herausforderung. „Umso mehr stellt sich deswegen die Frage, wie die Menschen ihr Geld möglichst gewinnbringend anlegen können“, sagt dazu Werner Schönfeld, Leiter Vermögensmanagement und Privatkundenmarkt der Volksbank Bielefeld-Gütersloh. Wer hier nur auf das Sparbuch setze, riskiere letztlich sogar einen Verlust, da das Geld an Kaufkraft verliert und die Zinsen bei diesen Geldanlagen den Kaufkraftverlust nicht mehr ausgleichen, geschweige denn einen Zusatzertrag erwirtschaften.

Der Finanzexperte empfiehlt Anlegern mit Blick auf die Altersvorsorge, ihr Vermögen klug zu strukturieren und anzulegen. Dafür sollten sie auf verschiedene Säulen setzen. Wie die einzelnen Säulen optimal besetzt werden, hängt von der individuellen Situation jedes Anlegers ab, von seinen persönlichen Wünschen und Zielen und natürlich von der Anlegermentalität. Viele Fragen sind hier zu klären: Wieviel Rendite erwarte ich? Welche Wertschwankungen akzeptiere ich? Erhalte ich Zuschüsse vom Staat bzw. nutze ich diese schon optimal aus? Wie flexibel soll die Laufzeit meiner Anlage sein? Und natürlich, wie möchte ich meine Vorsorge anlegen, durch eine Einmalanlage oder durch monatliches Sparen?
„Dieses Abwägen der verschiedenen Pros und Contras ist jedoch nicht immer einfach“, so Schönfeld. „Am besten setzt man sich dazu mit seinem Kundenbetreuer zusammen, der dabei hilft, die optimale Lösung zu entwickeln.“

Nachdem gemeinsam die persönlichen Ziele für die Zukunftsvorsorge erarbeitet worden sind, erfolgt eine Empfehlung der Bankspezialisten. Hier wird aus einer breiten Produktpalette ein maßgeschneidertes Angebot vorgestellt. Ob das richtige Angebot letztendlich ein Sparplan in chancenreiche Aktienfonds oder eine Versicherungslösung mit einem zusätzlichen Absicherungsschutz ist, wird aufgrund der Analyse erarbeitet. „Viele unserer Kunden legen neben den Renditeerwartungen auch Wert auf nachhaltige Geldanlagen, wie sie der Volksbank Bielefeld-Gütersloh NachhaltigkeitsInvest bietet“, weiß Schönfeld. Diese Anlage hat in der Vergangenheit einen sehr soliden Gewinn abgeworfen – in 2016 war es eine Rendite von 3,71 Prozent - und sie eignet sich gut zur monatlichen Besparung.

Auch die Lebensversicherung oder die Riesterrente, bei der es ab 01.01.2018 noch höhere Zulagen gibt, können gute Vorsorgelösungen sein, denn sie stellen einen verlässlichen Baustein zur Absicherung der Zukunftsvorsorge dar. „Was für Sie die richtige Lösung ist, sollte in einem persönlichen Gespräch analysiert werden“, so Schönfeld. „Wichtig ist, früh mit der Vorsorge zu beginnen und bereits mit kleinen Beträgen zu starten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch“.

Bild: Werner Schönfeld, Leiter Vermögensmanagement und Privatkundenmarkt der Volksbank Bielefeld-Gütersloh