Volksbank unterstützt erneut Projekt der Verkehrswacht

Sicher zur Schule

Bielefeld. 1.800 angehende Bielefelder Erstklässler können ab sofort mit dem Medienset „Sicher zur Schule“ Verkehrszeichen, Ampeln und den zukünftigen Schulweg trainieren. Möglich gemacht hat diese wichtige Aktion der Verkehrswacht Bielefeld die finanzielle Unterstützung der Volksbank Bielefeld-Gütersloh mit einer Spende über fast 10.000 Euro.

Im Beisein der beiden Schirmherren der Kampagne Oberbürgermeister Pit Clausen und Polizeipräsidentin Dr. Katharina Giere fand in der Volksbank-Geschäftsstelle Wilhelmstraße jetzt der offizielle Start der Kampagne „Sicher zur Schule“ statt. Volksbank-Vorstandsmitglied Reinhold Freiling freute sich bei der Begrüßung besonders, dass die Hauptpersonen der Aktion, die Vorschulkinder, mit dabei waren. „Bereits im Kindergarten die Verkehrszeichen lernen und in Ruhe mit den Eltern den Schulweg einüben, das ist eine Prophylaxe, die Leben rettet.“

Daher haben die Volksbank-Verantwortlichen gern erneut die Kosten für die gesamte Auflage des Mediensets „Sicher zur Schule“ übernommen. Das Set besteht jeweils aus einem Schulwegheft für die Kinder sowie einem Schulwegratgeber für die Eltern und wurde von der Deutschen Verkehrswacht erarbeitet. Mit einer Auflage von 3.000 Stück werden so alle Kindergartenkinder, die nächstes und übernächstes Jahr in die Schule kommen, ausgestattet. 180 Bielefelder Kitas sind nun aufgerufen, für ihre angehenden Erstklässler die Materialien bei der Verkehrswacht abzurufen.

Polizeipräsidentin Dr. Katharina Giere betonte die Wichtigkeit des Schulwegtrainings, denn jeder Unfall ist einer zu viel. Auch der zweite Schirmherr, Oberbürgermeister Pit Clausen, appellierte an die Autofahrer, verkehrsberuhigte Zonen mit Tempo 30 zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer mitzutragen.

Kita-Leiterin Andrea Sonnenschein, die stellvertretend für die Bielefelder Kindergärten mit einigen ihrer Vorschulkindern von der Kita St. Franziskus zum Start der Kampagne gekommen war, berichtete, wie wichtig das Zusammenspiel von Kindern, Eltern, Verkehrswacht, Polizei und Kindergarten ist, um den Kindern Wissen und Selbstvertrauen für den selbständigen Fußweg zur Schule zu geben.

„Die Kampagne „Sicher zur Schule“ ist ein guter Beweis, wie uns allen die Sicherheit der Kinder am Herzen liegt“, fasst Reinhold Frieling das Erfolgskonzept zusammen.  

 

 

Bild: (v.l.): Kita-Leiterin Andrea Sonnenschein, Peter Mogwitz, Jochen Häger (beide Verkehrswacht), Dr. Katharina Giere, Pit Clausen und Volksbank-Vorstand Reinhold Frieling freuen sich mit den Vorschulkindern der Kita St. Franziskus über die tolle Aktion.