Volksbank Bielefeld-Gütersloh: Azubis organisieren Info-Event für Schüler

Entscheidungshilfe für die Zeit nach dem Abschluss

Bielefeld/Gütersloh. Eine Ausbildung zum Notfallsanitäter? Doch lieber ein Studium? Oder nach dem Abi erst einmal ins Ausland? Die Entscheidung für den weiteren Lebensweg will gut durchdacht sein – und fällt vielen Jugendlichen verständlicherweise schwer. In Gütersloh haben sie jetzt Hilfe von denen erhalten, die diese Entscheidung bereits gefällt haben: Auszubildende der Volksbank Bielefeld-Gütersloh hatten zu einer Bildungsmesse eingeladen. Das Motto: „Schulabschluss – und was jetzt?“.

70 junge Volksbank-Kunden, die 2018 ihren Abschluss machen werden, hatten die Bank-Azubis zu dem Event in der Gütersloher Zentrale an der Friedrich-Ebert-Straße eingeladen – schon nach vier Tagen waren alle 50 Plätze vergeben. Aber selbst wenn der Teilnehmerkreis eher klein war: Das Programm war es nicht. Studenten verschiedener Fachrichtungen berichteten von ihren Erfahrungen im Studienalltag, ehemalige Au-Pairs von ihren Erlebnissen in den USA. Auch Auszubildende von außerhalb der Bank – etwa angehende Dachdecker oder Kaufleute für Dialogmarketing – erklärten, was ihren Beruf ausmacht, was ihnen gefällt und was eher nicht. So wie Aljosha Rüger-Wilms (25) aus Gütersloh, Auszubildender im ersten Lehrjahr als Notfallsanitäter beim Malteser Hilfsdienst. „Ich finde es toll, Menschen in besonderen Situation zu helfen“, beschrieb er. Zudem gefalle ihm der hohe Praxisanteil.

Teilnehmer, die im Vorfeld ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht hatten, erhielten vor Ort ein individuelles Feedback im Bewerbungsmappen-Check. An einer „Job-Wall“, einer großen Plakatwand, präsentierten mittelständische Unternehmen aus der Region sich selbst und ihre Ausbildungsberufe. Die Agentur für Arbeit und ein Orientierungscoach waren ebenso vor Ort wie ein Fotograf. Letzter bot kostenlos professionelle Bewerbungsfotoshootings an.

„Wir wollten jungen Volksbank-Kunden mit diesem Event etwas Unterstützung bei der Frage bieten, wie es nach dem Schulabschluss weitergehen soll“, erklärte Fabian Thiesbrummel und Dennis Meier den Hintergrund der Aktion. Sie sind zwei der angehenden Bankkaufleute aus dem zweiten Ausbildungsjahr bei der Volksbank, die die Veranstaltung im Rahmen eines Azubi-Projekts organisiert hatten. „Unseren Fokus hatten wir deswegen auf die Themen Berufsorientierung, Ausbildung, Studium und Auslandsjahr gelegt“, sagte Thiesbrummel. „Außerdem wollten wir jeden Teilnehmer möglichst individuell beraten. Deswegen hatten wir im Vorfeld darum gebeten, uns einen Steckbrief mit Infos zu ihrer Person und den Wunschthemen zu schicken. So konnten wir für jeden eine Art Tagesplan mit verschiedenen Programmpunkten ausarbeiten, die gut zu ihm passten“, ergänzte Meier. Dazu gehörten dann zum Beispiel 20-minütige Erfahrungsaustausche mit den Auszubildenden und Studenten – je nachdem, welche Berufs- oder Studienrichtung am meisten interessierte. In der „Chill-Out-Lounge“ hatten die Teilnehmer zudem die Möglichkeit, mit den Experten auch individuelle Gespräche zum Thema Studium, Ausbildung oder Auslandsjahr zu führen. Schüler, die noch keine Idee für die Zeit nach dem Abschluss hatten, konnten an einem Orientierungsworkshop teilnehmen und ihre eigenen Stärken und Schwächen herausarbeiten. Auch an die begleitenden Eltern war gedacht worden: Im „Elterngarten“ erhielten sie Tipps und Ratschläge dazu, wie sie ihre Kinder am besten durch die Phase der Berufsorientierung begleiten, welche Finanzierungsmöglichkeiten es fürs Studium gibt und was beim weiteren Lebensweg ihrer Kinder finanziell und rechtlich zu beachten ist.

Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh informierte auch zu ihren eigenen Ausbildungsmöglichkeiten in den Berufen Bankkaufmann, Kauffmann für Büromanagement sowie das Duale Studium BWL-Bank (Bachelor of Arts). Das Ausbildungsprogramm erhält regelmäßig für seine Ausbildungsqualität das unabhängige Siegel des TÜV-Saarlandes. „Neben speziell entwickelten Seminarprogrammen erhalten die Auszubildenden eine praxisorientierte Ausbildung mit guten Übernahmechancen und zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten im Anschluss“, berichtet Kirstin Stülb (Teamleiterin Ausbildung) und sie ergänzt: „Für das Ausbildungsjahr 2018 sucht die Volksbank noch aufgeschlossene, motivierte und an wirtschaftlichen Themen interessierte Schülerinnen und Schüler.“

 

Bild: Gaben exklusive Einblicke in die vielseitigen Ausbildungsberufe bei der Volksbank Bielefeld-Gütersloh: (v.li.) Jan Mance (21), Roman Hassemeier (20) und Yasemin Öztürk (21)