Praxisbeispiel

Mit Frauen-Power und jede Menge Herzblut in die Selbständigkeit

Gütersloh. Dieses Lachen steckt an: Wenn Sureya Niemeyer von ihrem Beruf als Ergotherapeutin erzählt, strahlen ihre Augen. Man merkt sofort, dass der Umgang mit Patienten für die 32-Jährige eine Herzensangelegenheit ist und dass ihr der Job Spaß macht. Dabei sind die Fälle, mit denen sie täglich zu tun hat, oft alles andere als leicht. In ihre Praxis kommen Menschen, die psychisch krank sind, einen Schlaganfall erlitten haben, an einer Demenz leiden oder durch einen Unfall körperlich eingeschränkt sind. „Unsere Aufgabe ist es dann, mit einem ganzheitlichen Ansatz die Selbstständigkeit der Patienten im Alltag wiederherzustellen und ihre Lebensqualität zu steigern“, sagt sie.


„Die Therapie beginnt, wenn der Patient durch die Tür kommt und mit einem Lächeln begrüßt wird“, betont Sureya Niemeyer: „Denn nur wer selbst motiviert ist, kann auch andere motivieren.“ Nach diesem Grundsatz betreibt sie seit 2014 die Praxis für Ergotherapie und Hirnleistungstraining an der Carl-Bertelsmann-Straße in Gütersloh. Einen hohen fünfstelligen Betrag investierte sie in den Umbau und die Ausstattung der Räume – kein Pappenstiel für eine junge Frau, die nach der Ausbildung und einigen Jahren als Angestellte den Wunsch hatte, sich selbstständig zu machen. Bei allen Fragen zur Existenzgründung stand ihr die Volksbank Bielefeld-Gütersloh als Finanzierungspartner mit Rat und Tat zur Seite. „Die Motivation hat uns von Anfang an überzeugt“, erklärt Raimund Thiesbrummel. Der Freiberufler-Betreuer der Volksbank Bielefeld-Gütersloh vermittelte Sureya Niemeyer zunächst einen Gründerkredit der KfW-Bank. Als es um den Kauf eines Laufbandes zur Behandlung von Schlaganfallpatienten ging, riet er der Ergotherapeutin, den hauseigenen Praxiskredit in Anspruch zu nehmen: „Er ist speziell zur Finanzierung längerfristiger Güter gedacht. Trotz Festzins und fester Laufzeit sind Sondertilgungen jederzeit kostenfrei und in beliebiger Höhe möglich.“


Sureya Niemeyer hat das Freiberuflerkonzept der Volksbank Bielefeld-Gütersloh sofort überzeugt. Auch die Nähe zur Genossenschaftsbank spielte eine Rolle, denn die Gütersloher Zentrale liegt nur wenige Hundert Meter Luftlinie von der Praxis entfernt.
Vier Jahre nach dem Start beschäftigt Sureya Niemeyer in ihrer Praxis heute elf Mitarbeiter, darunter acht Therapeutinnen und einen Therapeuten. Weitere Neueinstellungen schließt sie nicht aus. „Der Bedarf an Ergotherapie wird weiter steigen, nicht zuletzt als Folge des demografischen Wandels.“

Info: Hirnleistungstraining
Ein Schwerpunkt in der ergotherapeutischen Arbeit von Sureya Niemeyer und ihrem Team ist das Hirnleistungstraining. Dabei geht es unter anderem darum, mit speziellen und individuell adaptierten Programmen die kognitive Leistungsfähigkeit des Patienten zu verbessern. Besonders trainiert werden die Konzentrationsfähigkeit, die Merkfähigkeit, die Aufmerksamkeit, die Wahrnehmung und der Orientierungssinn. Dafür stehen computerbasierte Übungen zur Verfügung. „Das menschliche Gehirn ist die Steuerungszentrale des Körpers. Es wird bei der Therapie aber häufig außer Acht gelassen“, so Sureya Niemeyer. Durchgeführt wird das Hirnleistungstraining sowohl in Einzel- als auch in Gruppentherapie.

Bild: Raimund Thiesbrummel und Sureya Niemeyer verbindet eine erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.