Mitarbeiter konnten die digitale Volksbank live erleben

Volksbank Mitarbeiter fit für die Zukunft

Bielefeld-Gütersloh. Digitalisierung ist in aller Munde. Und sie ist in vollem Gange. Auch bei der Volksbank Bielefeld-Gütersloh sind alle Weichen auf digitale Transformation gestellt. Geldgeschäfte werden zunehmend online getätigt und auch auf die Kundenberatung nehmen neue Medien und Kommunikationswege einen immer stärkeren Einfluss. Über den aktuellen Stand in der Bank und in der genossenschaftlichen Finanzgruppe sowie zukünftige Entwicklungen, informierte die Volksbank ihre knapp 700 Mitarbeiter auf einer digitalen Hausmesse; denn die neuen Möglichkeiten werden den Arbeitsalltag in der Bank für jeden verändern. So wurden alle mit auf die Reise in die digitale Banking-Zeit genommen.

Ähnlich einer Messe zeigte die Genossenschaftsbank an sieben Ständen und mit einem Impulsvortrag die aktuelle digitale Welt. Die Banking-App, das kontaktlose Bezahlen, Online-Anlageberatung „Mein-Invest“, Crowdfunding, Video-Chats, Online-Services und viele andere Themen wurden präsentiert. Die Kollegen konnten zudem mit 3D-Druckern experimentieren oder mit Virtual-Reality-Brillen die Umgebung erkunden. „Das Kundenverhalten verändert sich enorm. Daher müssen auch wir uns genauso schnell weiterentwickeln und mit verschiedenen digitalen Fragestellungen beschäftigen. Wir haben diese Messe organisiert, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen umfassenden Überblick über unsere digitalen Lösungen und über die Zukunftsfähigkeit unserer Volksbank zu geben“, erklärte Vorstandsvorsitzender Thomas Sterthoff. „Unsere Mitarbeiter müssen wissen, was läuft, welchen Weg ihre Bank und die genossenschaftliche Finanzgruppe zukünftig gehen werden. Denn nur wenn unsere Kollegen selbst auf dem neuesten Stand sind, können wir auch unsere Mitglieder und Kunden über alle Vorteile detailliert und verständlich informieren. Und natürlich auch auf Dinge hinweisen, die mit Blick auf das Thema Datensicherheit zukünftig eine noch bedeutendere Rolle spielen“, ergänzte Vorstandsmitglied Michael Deitert. So machen die kostenlose VR-Banking-App und andere digitale Produkte das Banking so flexibel und komfortabel wie nie zuvor. Heute ist es von jedem Ort auf der Welt aus möglich, seine Finanzen stets im Blick zu haben. Die Vermögens- und Aktienverwaltung kann von überall und zu jeder Zeit erledigt werden. Von Smartphone zu Smartphone kann Geld überwiesen werden und Rechnungen lassen sich ganz einfach scannen und bezahlen.

Knapp 700 Mitarbeiter nahmen an vier Tagen begeistert viele interessante Informationen mit und konnten die Angebote der genossenschaftlichen Finanzgruppe noch besser kennenlernen. „In diesem großen Rahmen haben wir unser gesamtes Mitarbeiterteam mit auf den Weg in die Zukunft genommen. Gemeinsam können wir so zukünftig die Wünsche unserer Mitglieder und Kunden schneller und besser erfüllen und ihnen das anbieten, was sie benötigen. Alles eng verzahnt mit unserem persönlichen Betreuungsangebot, denn die persönliche Beratung bleibt auch im digitalen Wandel unersetzlich“, resümiert Thomas Sterthoff.

Bild: Verena Kastrup (li.) zeigt Bettina Dressler, wie die Augmented-Reality-Brille funktioniert. Die futuristisch aussehende Brille stellt Informationen oder 3D-Projektionen im Sichtfeld des Nutzers dar.