Studierende auf der „Reise durch die Finanzen“

Volksbank Bielefeld-Gütersloh informiert über Vermögensbildung

Verena Töws (li.) und Katharina Hagedorn (2.v.re.) nahmen die Studierenden des Studienfonds OWL mit auf eine „Reise durch die Finanzen“.

Bielefeld. Vor welchen Herausforderungen stehen die Banken in der Niedrigzinsphase? Wann ist für Studierende der beste Zeitpunkt, um in die Vermögensbildung einzusteigen? Und was hat es mit dem magischen Dreieck der Geldanlage auf sich? Fragen wie diese standen im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung, zu der die Volksbank Bielefeld-Gütersloh Stipendiaten der Stiftung „Studienfonds OWL“ in ihre Bielefelder Zentrale am Kesselbrink eingeladen hatte.

Die Stiftung vergibt Stipendien an den Universitäten Bielefeld und Paderborn, der Fachhochschule Bielefeld, der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Hochschule für Musik Detmold. Zu den Förderern zählt die Volksbank Bielefeld-Gütersloh, die aktuell fünf Stipendiaten unterstützt.

Katharina Hagedorn und Verena Töws nahmen die Studierenden mit auf eine aufschlussreiche „Reise durch die Finanzen“. Die beiden Privatkunden-betreuerinnen erklärten den Kapitalmarkt, informierten über staatliche Förderungen zum Vermögensaufbau und stellten den digitalen Anlage-Assistenten „MeinInvest“ vor, den die Volksbank Bielefeld-Gütersloh als erste Genossenschaftsbank in Ostwestfalen-Lippe eingeführt hat. „Ziel ist es, den Studierenden einen Überblick über verschiedene Finanzthemen zu geben. Nur wer gut informiert ist, kann Schwerpunkte setzen und weiß, worauf bei der Geldanlage zu achten ist“, betont Katharina Hagedorn.

Bereits im Frühjahr hatte es eine ähnliche Veranstaltung gegeben, allerdings nur für die Stipendiaten des Studienfonds OWL, die von der Volksbank Bielefeld-Gütersloh unterstützt werden. Die „Reise durch die Finanzen“ kam so gut an, dass die Idee entstand, auch die anderen Stipendiaten über Vermögensbildung und weitere Finanzthemen zu informieren. „Die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft liegt uns am Herzen“, so Dr. Christian Wocken, Bereichsleiter Vorstandsstab der Volksbank Bielefeld-Gütersloh. „Als regionale Genossenschaftsbank suchen wir den Kontakt zu engagierten Studierenden, die die Führungskräfte und Spezialisten von morgen sein werden. Dabei ist neben der finanziellen Unterstützung auch die ideelle von großer Bedeutung."

 

Bild: Verena Töws (li.) und Katharina Hagedorn (2.v.re.) nahmen die Studierenden des Studienfonds OWL mit auf eine „Reise durch die Finanzen“.