"12min.me": Zwölf Minuten Zeit – keine Sekunde länger

Deutschlandweite Eventreihe kommt in die Volksbank

Bielefeld. Drei Redner mit jeweils zwölf Minuten Redezeit. Dann weitere zwölf Minuten Zeit für Fragen aus dem Publikum. Anschließend können sich die Teilnehmer austauschen und neue Kontakte knüpfen. Das ist das einfache und rasante Konzept des Events „12min.me“, welches mittlerweile in über 30 Städten und acht Ländern weltweit praktiziert wird und sich wachsender Beliebtheit erfreut. Am 5. September startet es um 19 Uhr auch in Bielefeld in der Volksbank-Lobby am Kesselbrink.

 

12min.me – Keine Zeit zu verlieren

Unter diesem Motto versammeln sich bei den Events des gemeinnützigen Vereins „12min.me“ deutschlandweit regelmäßig Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik. Ziel ist es, sich interdisziplinär und generationenübergreifend zu innovativen, inspirierenden und motivierenden Themen im Rahmen der Digitalisierung und Gesellschaft auszutauschen. Der Name ist Programm: jeder Sprecher muss sein Thema präzise auf den Punkt bringen, denn er hat genau zwölf Minuten Zeit, seinen Vortrag einem Publikum zu präsentieren. Direkt danach bekommt das Publikum ebenfalls genau zwölf Minuten, um dem Vortragenden ihre Fragen zu stellen und zu diskutieren. Keine Sekunde mehr - die Uhr ist gnadenlos.

Die Gäste bekommen so die Möglichkeit, interessante Präsentationen von klugen Köpfen über topaktuelle Themen zu hören und sich im Anschluss mit den Vorträgern auszutauschen. Es bietet außerdem eine gute Gelegenheit fürs Networking nach den Vorträgen in entspannter Atmosphäre.

 

Warum 12 Minuten

„Wir wollen keine ins Unendliche ausschweifenden Vorträge hören, die die Agenda sprengen“, sagt Ole Möhlenkamp. Er ist einer der Initiatoren. „Nach einem langen Arbeitstag muss man auch in der Lage sein, noch Neues und Interessantes aufzunehmen. Zwölf Minuten sind dafür der passende Zeitrahmen“, ergänzt er. Daher die Idee zu 12min.me.

„12min.me“ ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich mit mittlerweile über 130 freiwilligen Mitgliedern zum Ziel gesetzt hat, Grenzen zwischen Branchen, Generationen und Mindsets aufzubrechen. „Wir vernetzen traditionelle und neue Business-Netzwerke auf Augenhöhe. Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen gibt es bei unseren Events keine Gästeliste, freien Eintritt, gratis Getränke und strenge Zeitrestriktionen für die Speaker mit klarem Fokus auf spannende und informative Inhalte“, so der weitere Initiator Patrick Herrmann. Er wird am Abend auch die Moderation übernehmen.

Das neue Veranstaltungsformat punktet mit interessanten Menschen, die Spannendes und Relevantes zu berichten haben. „Und nicht jeder von ihnen stand schon mal auf einer Bühne“, hebt Herrmann hervor. Nach dem Event bringen die Referenten Zeit für einen lockeren Austausch mit. Das einfache Konzept kommt national und international sehr gut an und wurde inzwischen zu Deutschlands größtem und dem weltweit schnellst wachsenden Meetup (deutsch: Treffen) in derzeit 30 Städten und 8 Ländern. „Die Menschen haben das Bedürfnis sich miteinander zu vernetzen und so Bekanntschaften bzw. Freundschaften zu knüpfen“, erklärt Herrmann das Geheimnis des Konzepts.

 

Premiere in Bielefeld

Die ersten drei Referenten sind unabhängig voneinander und die Themen jeweils frei gewählt. Der aus Bad Salzuflen stammende Achim Schulz ist Business-Coach und berichtet über seine Erfahrungen vom Scheitern und wieder Aufstehen beim Start in die Selbstständigkeit. Diplom-Sportwissenschaftlerin Nina Kache erzählt von ihrem freien Outdoor-Workout für junge Mütter, den sie jeden Mittwoch im Bielefelder Westen anbietet. Sarah Özekcin und Alicia Mengelkamp vom Bielefelder Studenten-Startup „Smabarrel“ beschreiben, wie ihr Produkt Milliarden Menschen in Entwicklungsländern den Alltag erleichtern soll.

„Wir gestalten gerne innovative Wege mit und das dynamische Event passt ideal in unsere Volksbank-Lobby“, erklärt Dr. Christian Wocken von der Volksbank Bielefeld-Gütersloh, „denn hier ist ein Ort für Austausch und Kommunikation entstanden.“ Dafür arbeitet die Volksbank mit verschiedenen Partnern zusammen, um innovative Veranstaltungen, Konzepte und Ausstellungen zu schaffen. Verschiedene Themenschwerpunkte ermöglichen so in einem begrenzten Zeitraum die Einbindung unterschiedlicher kreativer Akteure sowie von Vereinen, Firmen und Institutionen. „Die Volksbank-Lobby zeigt, was die Region Tolles zu bieten hat und lädt zum Mitmachen und Entdecken ein“, so Wocken weiter, „genau wie 12min.me.“ Derzeit bestimmt das Thema „Zuhause“ die Lobby. Unter diesem Motto stellen in der Lobby regionale Manufakturen und Händler aus und verkaufen ihre Produkte. Ab Mitte September startet dann die neue Themenwelt „Wünsch dir was!“. Hier dreht sich alles um die eigenen Wünsche, Zukunftserwartungen oder Herzenswünsche, die man anderen erfüllen will.

 

Anmeldungen sind noch unter www.meetup.com/de-DE/12minBI möglich. Die nächste 12min.me-Veranstaltung findet am 14. November statt. Auch Redner können sich gerne für den nächsten Termin melden.

 

Bild: Starten das neue Event in der Volksbank-Lobby am Kesselbrink (v.li.): Ole Möhlenkamp, Patrick Herrmann (beide Initiatoren), Christian Gruse (Volksbank-Geschäftsstellenleiter) und Christian Wocken (Volksbank-Leiter Vorstandsstab)