Jetzt smartes Wohnen live erleben

noch bis zum 25. Mai auf dem Vorplatz der Volksbank

(v.l.) Jörg Rohde und Axel Kirschberger freuen sich über das große Interesse am smarten Wohnen.

Bielefeld. Smarte Technik ist in aller Munde und hält Einzug in unser Zuhause. Sie bietet mehr Sicherheit, mehr Komfort und spart zudem Energie. Heizung und Lüftungsanlage sorgen automatisch und energieeffizient fürs Wohlfühlklima, Alarmanlagen und digitale Türschlösser für mehr Schutz, Lichtszenarien auf Tastendruck für die passende Stimmung. Alle Funktionen im vernetzten Haus lassen sich zentral steuern – übers Smartphone, über Displays und immer häufiger über digitale Sprachassistenten.

Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh präsentiert diese modernste digitale Haustechnik in einer besonderen Wohnform noch bis 25. Mai 2019 am Kesselbrink: in einem mobilen „Tiny House“ oder auch Minimal Haus genannt. Auf dem Vorplatz der Volksbank-Zentrale ist die ganze Welt des smarten Wohnens auf nur 25 Quadratmetern Kunden und Besuchern zu erleben. Nach der Premiere in Schwäbisch Hall ist Bielefeld die erste Station auf der Smarthaus-Tour der Bausparkasse Schwäbisch Hall, die durch 16 weitere Städte in ganz Deutschland führt.

Tiny Houses kommen aus den USA und haben sich dort zu einer regelrechten Bewegung entwickelt: Minimalismus statt immer größeren Wohnflächen – sich auf das Wesentliche beschränken, statt den Überfluss zu vermehren.

„Smart Living, Tiny House und Nachhaltigkeit sind die drei großen Zukunftstrends beim Bauen und Wohnen. Unser Smart-Haus zeigt, wie sich diese verbinden und in die Praxis umsetzen lassen“, erläutert Axel Kirschberger, Volksbank-Bereichsleiter „Rund um die Immobilie“. Er lädt alle Interessierten ein, das Tiny House zu besichtigen, die installierten Techniken zu erleben und sich Inspirationen für das eigene Zuhause zu holen. Fachleute stehen für alle Fragen rund um die neuen Wohntrends zur Verfügung. Auch Jörg Rohde, Bezirksdirektor der Bausparkasse Schwäbisch Hall, freut sich auf viele Besucher: „Hier kann man innovative wegweisende Wohntrends live erleben.“

Basis für das Smarthaus ist die von den Berliner Architekten Simon Becker und Andreas Rauch entwickelte Cabin One in Systembauweise. Der hochfunktionale Bau aus nachhaltigen Materialien vereint auf einer Grundfläche von 3 x 11 m Wohn- und Schlafbereich, Bad und Küche. Es sieht aus wie eine überdimensionale Holzschachtel und ist mit vernetzter Technik von 20 führenden Herstellern ausgestattet.

Programm:

Do.,        23.05.2019      von 12 bis 17 Uhr Führungen durch das Smarthaus

Fr.,         24.05.2019      von 10 bis 17 Uhr Führungen durch das Smarthaus

Sa.,        25.05.2019      von 10 bis 15 Uhr Führungen durch das Smarthaus

an allen drei Tagen Präsentation von zukunftsweisenden Immobilien in der Volksbank-Lobby

Ausstattung des Smarthauses:

·         Solarmodule decken bis zu 60 Prozent des Energiebedarfs ab

·         Intelligente Komponenten von 20 Hersteller wurden eingebaut und vernetzt

·         Der Energiebedarf wird durch Smart-Home-Technik um bis 40 Prozent reduziert

·         Ohne technische Ausstattung kostet das Tiny House rund 100.000 €

·         Es ist leichter als üblich, da es gut transportierbar sein muss

·         Die Wände sind aus monolithischen (aus einem Stück) Kompositmaterial

·         Inklusive Ausstattung wiegt das Tiny House gut 10 Tonnen