Volksbank freut sich über neuen Bewerbungsrekord

Sterne des Sports 2019

Die Jury war trotz vieler Bewerbungen gut gelaunt: (v.l.) Dennis Will, Viktoria Preadicow, Johnny Dähne, Michael Born, Arne Middeldorf und Organisatorin Manuela Llewelyn.

Bielefeld. Rund dreieinhalb Stunden tagte die Jury am wohl heißesten Tag des Jahres unter Vorsitz von Organisatorin Manuela Llewelyn in gut gekühlten Räumlichkeiten der Volksbank Bielefeld-Gütersloh am Kesselbrink, um den Bielefelder Sieger des Vereinswettbewerbs „Sterne des Sports“ 2019 zu ermitteln.

18 Bewerbungen waren in diesem Jahr eingegangen. „Das ist ein neuer Rekord, so viele Bewerbungen hatten wir noch nie“, freut sich Manuela Llewelyn über die gute Resonanz.
Nach intensiven Diskussionen stand der diesjährige Sieger dann fest. Es ist erneut ein Verein, der den Sport nutzt, um das gesellschaftliche Zusammenwirken zu fördern. Die mitmachenden Vereine müssen allerdings noch etwas Geduld aufbringen: Erst am 8. Oktober wird im Rahmen einer Feierstunde in der Volksbank der Sieger und die weiteren Platzierten bekannt gegeben und auch der Große Stern des Sports in Bronze verliehen. 

Mit tollen Projekten vom Bielefelder Golfclub, Breitensport Gemeinschaft Großdornberg, DJK Blau Weiß Bielefeld, in Bewegung Karibu, Karate Club Sennestadt, Linedance4all, SC Bielefeld 04/26, SuS Phönix Bielefeld, SV Ubbedissen 09, Tennisgemeinschaft Blau Weiß Quelle, TSVE 1890 Bielefeld mit zwei Bewerbungen, TuS Brake von 1896 mit zwei Bewerbungen, TuS Einigkeit Hillegossen, TuS Jöllenbeck, VfB Fichte Bielefeld und Zweihochsechs gibt es genügend hochkarätige Anwärter auf den Preis.

In den vergangenen drei Jahren waren die Bielefelder Siegervereine immer auch auf NRW-Ebene nominiert gewesen und in Düsseldorf mit Landespreisen ausgezeichnet. „Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh unterstützt bereits im 8. Jahr diesen wichtigsten Wettbewerb im Breitensport, denn Bielefeld hat unglaublich innovative Sportvereine“, betont Manuela Llewelyn. „Diese Erfolge wären ohne eine kompetente Jury nicht möglich. Diese sportbegeisterten Experten schaffen es immer wieder, den richtigen Treffer aus allen Bewerbungen zu filtern.“

Die Jury setzt sich in diesem Jahr aus Michael Born (Vorstand Stadtreiterverband Bielefeld), Johnny Dähne (Neue Westfälische), Viktoria Praedicow (Sportjugend), Arne Middeldorf (Sportamt Bielefeld) und Dennis Will (Pressesprecher der Volksbank Bielefeld-Gütersloh) zusammen.

Der Wettbewerb „Sterne des Sports“ geht über drei Ebenen: Auf lokaler Ebene Bielefeld werden die ersten drei Sieger am 8. Oktober mit 1.500 Euro, 1.000 Euro und 500 Euro prämiert.

Der Sieger erhält den großen Stern, des Sports“ in Bronze und qualifizierte sich für das Finale auf NRW-Landesebene, wo die Sportvereine um den „Großen Stern des Sports“ in Silber und das Ticket zum Bundesfinale der „Sterne des Sports“ in Gold konkurrieren. Die Preisverleihung in Gold findet im Januar 2020 in Berlin statt. Die Auszeichnung dort wird im jährlichen Wechsel von der Bundeskanzlerin oder dem Bundespräsidenten vorgenommen.