Deitert: „Sie gestalten die Zukunft unserer Volksbank“

Volksbank Bielefeld-Gütersloh begrüßt 18 neue Auszubildende

Auch mit notwendigem Abstand bilden sie schon eine große Gemeinschaft: Die neuen Auszubildenden mit den Vorstandsmitgliedern Michael Deitert, Reinhold Frieling und Ulrich Scheppan sowie den Verantwortlichen aus dem Bereich Personal.

Bielefeld-Gütersloh. In diesen Wochen haben 18 junge Menschen ihre Ausbildung bei der Volksbank Bielefeld-Gütersloh begonnen. Auf eine berufliche Karriere in der Genossenschaftsbank freuen sich 16 angehende Bankkaufleute sowie zwei Kauffrauen für Büromanagement.

„Sie haben einen sehr interessanten Ausbildungsberuf gewählt“, begrüßte Vorstandsvorsitzender Michael Deitert die neuen Kolleginnen und Kollegen. „Denn in Ihrem Beruf sprechen Sie mit Menschen und unterstützen Sie bei der Erfüllung ihrer Ziele und Wünsche. Die Bankenwelt befindet sich durch die Digitalisierung im Umbruch und wird in Zukunft persönlich und digital sein. Sie können an diesem Veränderungsprozess aktiv mitwirken“, so Deitert weiter. Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh habe jungen Leuten viel zu bieten, denn die Ausbildung sei sehr breit und generalistisch angelegt. „Sie sind für uns quasi Unternehmensberater, daher erwarten wir von Ihnen Impulse und Ideen. Bitte bringen Sie sich in diesen Wandel aktiv mit ein“, forderten auch die Vorstandsmitglieder Reinhold Frieling und Ulrich Scheppan.

„Wir sind ein starker Arbeitgeber in der Region und bieten jungen engagierten Mitarbeitern viele attraktive Perspektiven“, betont Michael Deitert. „Aufgrund der Größe unserer Volksbank stehen unseren Mitarbeitern viele Karrierewege offen. Ergreifen Sie diese Chance.“

Seit drei Jahren führt die Volksbank das Gütesiegel „Best place to learn“, das besonders hohe Anforderungen an die Berufsausbildung belegt. Das Kreditinstitut hatte sich freiwillig einem strengen Zertifizierungsprozess unterworfen, dem eine Befragung von ehemaligen und aktuellen Auszubildenden sowie Ausbildern zugrunde lag.

Mit dem neuen Ausbildungsjahr startet auch die neue Ausbildungsordnung, um das Berufsbild den aktuellen Anforderungen anzupassen. Darin wird der Fokus unter anderem stärker auf Digitalisierung und ganzheitliche Beratung gelegt. Alles Themen, die in der Volksbank stets angepasst und gelebt werden.

„Unser Ziel ist es, gut qualifizierte und motivierte Mitarbeiter für die Volksbank Bielefeld-Gütersloh zu gewinnen und langfristig an uns zu binden“, erläutert Deitert die Personalpolitik der Volksbank Bielefeld-Gütersloh. Daran hätte auch die Corona-Pandemie nichts geändert. Jeder von den 18 jungen Berufsanfängern sei ein Zugewinn für die Volksbank. „Mit Ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten werden Sie unsere Volksbank bereichern und weiterentwickeln“, freut sich Deitert. Insgesamt bildet die Volksbank derzeit 56 junge Menschen aus.

Die Ausbildung zu Bankkaufleuten beginnen Rene Alexander Banmann, Klara Bissert, Anna Deitert, Marie Fölling, Angelina Hasaj, Daniel Kowollik, Rasmus Leweling, Marie Mahrt, Kai Niemeyer, Moritz Oesterhelweg, Till Schröder, Katrin Tychenkov, Eleni Tzika, Talita-Johanna Urheu, Finn Alexander Wiesel und Jaron Windau. Lena Branson und Sarah Karaca werden zu Kauffrauen für Büromanagement ausgebildet.

Kirstin Stülb, Teamleiterin Ausbildung, wirbt schon jetzt für die Ausbildung 2021: „Auch im nächsten Jahr bieten wir wieder Ausbildungsplätze an. Bewerben können sich junge Menschen, die im Sommer 2021 mit guten Ergebnissen die Mittlere Reife, das Fachabitur oder das Abitur erreichen.“ Interessenten können sich informieren unter www.volksbank-bi-gt.de/ausbildung